[Rezepte]: glutenfreier ruckzuck Apfelkuchen


Besuch hat sich spontan angekündigt, und es ist kein Kuchen daheim. Das geht bei uns zu Hause gar nicht. Deshalb musste auf die Schnelle eine leckere glutenfreie Kuchenleckerei zum Kaffee gezaubert werden.
Nach einer kurzen Bestandsaufnahme der zur Verfügung stehenden Zutaten und etwas Improvisation (es war nicht genügend Zucker und glutenfreies Mehl vorhanden....), ist dieser leckere glutenfreie ruckzuck Apfelkuchen entstanden.


Dieser glutenfreie ruckzuck Apfelkuchen ist meiner Meinung nach ein super Beispiel dafür, dass aus der Not heraus (nicht alle Zutaten vorhanden) ein neues sehr leckeres Rezept entstehen kann. Glutenfreie Mehl lassen sich wunderbar austauschen und ersetzen, und verleihen dem glutenfreien Gebäck eine tolle Geschmacksnote. Aber auch die Milchprodukte kann man im Kuchen leicht austauschen. Verwendet doch einfach mal statt Milch Buttermilch, Mandelmilch oder ersetzt einen Teil durch Topfen oder Sauerrahm. Je mehr glutenfreie Kuchen ihr gebacken habt, desto mehr entwickelt ihr ein Gespür dafür, welche Konsistenz der perfekte glutenfreie Kuchenteig haben muss.

Ich möchte euch damit ermutigen öfters mal etwas Neues beim glutenfreien Backen auszuprobieren. Habt keine Angst. "Traut euch glutenfrei zu sein", und kreiert tolle glutenfreie Rezepte :-)

glutenfreier ruckzuck Apfelkuchen

1 kleines Blech

3 Äpfel
4 Eier
150 g Zucker
240 g helles glutenfreies Mehl
30 g Maismehl
3 TL Backpulver
1 TL Zimt
120 ml Milch
130 g Margarine

etwas Vanillezucker


Zunächst die Äpfel schälen und in dünne Spalten schneiden. Eier trennen und das Eiweiß zu Eischnee schlagen. Die Milch mit der Margarine in einem Topf kurz aufkochen lassen. Danach Zucker und Eigelb schaumig rühren und die das heiße Milch-Margarine-Gemisch einrühren. Glutenfreies Mehl, Maismehl, Backpulver und Zimt vermischen und nach und nach zum glutenfreien Kuchenteig geben. Schlussendlich den Eischnee vorsichtig unterheben. Den glutenfreien Kuchenteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, Äpfel darauf schichten, und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Ober-/Unterhitze ca. 30 min backen. Den noch heißen glutenfreien Apfelkuchen mit Vanillezucker bestreuen.


[Rezepte]: saftiger glutenfreier Apfelkuchen mit Mohn


Dieses Wochenende durften wir die blühenden Kirchbäume bei einer kleinen Wanderung entlang der Kirschblüten-Wanderwege in Scharten bewundern. Der Duft der blühenden Kirschbäume und die schneeweiß blühenden Bäume waren wirklich zauberhaft. Die Wanderwege sind auch gut mit Kinderwagen befahrbar, sodass auch Familien mit kleinen Kindern einen einmaligen Familienausflug durch die wunderschöne leicht hügelige Landschaft machen können.

Da für uns zu einem perfekten Familienausflug auch eine gute Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen gehören, haben wir es uns nach der Wanderung zu Hause heimelig gemacht, und einen herrlichen glutenfreien Apfel-Mohn-Kuchen genascht, den ich heute morgen noch fix gebacken habe. Eigentlich hätte es ja nach unserer Wanderung ein glutenfreier Kirschkuchen sein müssen ;-) Doch bis die heimischen Kirschen reif sind und meine Küche versüßen, genießen wir die letzten heimischen Äpfel.... immerhin haben wir beim Wandern auch viele Apfelbäume gesehen, die auch bald in voller Blüte zu bestaunen sind  ;-)



Der glutenfreie Apfel-Mohn-Kuchen ist jedenfalls schnell zwischen Tür und Angel gebacken. Zutaten zusammenrühren, dünne Apfelscheiben untermischen, glutenfreien Teig in die Form füllen und ab in den Ofen. Die Zuckermenge lässt sich je nach Süße der Äpfel variieren, sodass auch kleine Schleckermäuler gesund mitnaschen können. Und während der glutenfreie Kuchen im Ofen bäckt, und ein herrlicher Apfelkuchen-Duft durchs Haus strömt, wird die Küche aufgeräumt, das Kind gewaschen und für den Ausflug fertig gemacht - schon ist der Kuchen fertig!

Ich hoffe ich hab euch Lust darauf gemacht ein Stückerl glutenfreien Apfel-Mohn-Kuchen zu kosten. Auch ein kleines Andenken von der Kirschblüten-Wanderung habe ich euch mitgebracht: schneeweiß blühende Kirschzweige ;-)

saftiger glutenfreier Apfelkuchen mit Mohn


für 1 Kastenform 30 x 12 cm

140 g helles glutenfreies Mehl (z.B. Schär Mix C)
1 TL Backpulver
120 g Zucker (- /+ je nach süße der Äpfel)
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
125 g Margarine
3 Eier
2 EL gemahlenen Mohn
6 mittelgroße Äpfel (z.B. Gala)


Margarine mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach Eier und Salz dazugeben. Das Backpulver mit dem glutenfreien Mehl vermischen und unter den glutenfreien Kuchenteig rühren. In der Zwischenzeit Äpfel schälen, entkernen und mit einem Hobel in sehr dünne Scheiben hobeln. Die gehobelten Äpfel zusammen mit dem Mohn gut mit der glutenfreien Kuchenmasse verrühren und in eine gut eingefettete Kastenform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Ober-/ Unterhitze auf der untersten Schiene ca. 50 min (je nach Ofen!)  backen.




[Rezepte]: glutenfreier Käsekuchen ohne Boden - eine Sünde (fast) ohne Reue



Passend zum frühsommerlichen Wetter: glutenfreier Käsekuchen ohne Boden. Hüftfreundlich und vitaminreich durch die Zugabe von selbstgemachten Apfelmus.
Der glutenfreie Käsekuchen im "Zebra-Look" ist eine nette Variante, um seinen Gästen auch etwas für's Auge zu bieten :-) Auch unser kleiner Sonnenschein war vom "Zebra-Kuchen" sehr angetan! Durch die Zugabe von selbstgemachten Apfelmus lässt sich die Zuckermenge im Kuchen stark reduzieren - da muss man als Mama auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn die Kids um Nachschlag betteln ;-)
Auch der tägliche Bedarf an Calcium und Vitamin C lassen sich durch diese gesunde Käsekuchen-alternative leicht decken. Alles im Allen: eine Sünde (fast) ohne Reue ;-)

[Anmerkung: der glutenfreie Käsekuchen ist sooo lecker, dass ihn mein Mann heimlich angeschnitten hat, und ich ihn nicht mal mehr als ganzen Kuchen fotografieren konnte ;-) ]

Ich habe dieses mal keinen "fluffigen" Käsekuchen gebacken, da dieses glutenfreie Käsekuchen-Rezept durch das Apfelmus so oder so sehr cremig und locker wird. Ich habe die Eier als ganzes dazugegeben. Wenn ihr allerdings einen fluffigen glutenfreien Käsekuchen backen wollt, der hoch aufgeht, dann gebt zunächst erst das Eigelb zur Topfenmasse, schlagt das Eiweiß zu Eischnee, und hebt diesen ganz zum Schluss vorsichtig unter die glutenfreie Topfenmasse.

glutenfreier Käsekuchen ohne Boden


für 1 Springform  Ø 24 cm

350 g Apfelmus
3 Eier
80 g Zucker
75 g Margarine
50 g Puddingpulver Vanille
750 g Topfen (Quark)
Mark 1 Vanilleschote
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Kakaopulver

Polenta zum Ausstreuen der Form


Apfelmus (am besten selbstgemacht), Eier (wenn ihr es fluffig haben wollt, dann Eischnee zum Schluss unterheben), Zucker und Margarine gut miteinander verrühren. Puddingpulver und Mark der Vanilleschote untermischen und Topfen nach und nach unterrühren. Ein einer separaten Schüssel 2 EL ungesüßten Kakao mit Vanillezucker verrühren. Die Hälfte der glutenfreien Topfenmasse mit dem Kakao gut mischen. Jetzt in eine gefettete und mit Polenta ausgestreute Springform 4 EL helle Topfenmasse in die Mitte geben. Direkt auf diesen hellen Klecks gibt man 3 EL dunkle Topfenmasse. Das ganze wiederholen bis die Topfenmasse aufgebraucht ist. Sollte die Topfenmasse nicht richtig auseinanderlaufen, einfach die Form etwas hin- und herbewegen.
Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Ober-/ Unterhitze auf unterster Schiene ca. 45 min (je nach Backofen) backen.