[Rezepte]: glutenfreie Käsekuchenmuffins mit Himbeeren


 Für einen kurzfristig angekündigten Besuch gab es bei uns diese glutenfreien Käsekuchen-Muffins mit Himbeeren. Die Zutaten dafür hat man (fast) immer zu Hause, sodass man ganz spontan und schnell Käsekuchen-Muffins backen kann. Das Rezept ist so einfach, dass auch kleine backbegeisterte Hobby-Bäcker schon kräftig mithelfen können. Durch den geringen Zuckeranteil in den glutenfreien Käsekuchen-Muffins mit Himbeeren, eignen sich diese auch schon zum Verzehr von kleinen Schleckermäulern. Die Muffins schmecken richtig schön saftig, und sind dank dem hohen Eiweißanteil auch eine gute Eiweißquelle. Somit sind sie auch für Süßschnäbel geeignet, die auf eine kohlenhydratarme und eiweißreiche Ernährung achten. Die Himmbeeren sind natürlich das i-Tüpfelchen. Hier kommen nicht nur Himbeer-Fans (wie unser kleiner Sonnenschein) auf ihre Kosten, sondern verleihen den glutenfreien Käsekuchen-Muffins eine fruchtige Note und liefern zudem wertvolle Vitamine. Probiert's doch mal aus ;-)


glutenfreie Käsekuchen-Muffins mit Himbeeren


für 10 Muffins

3 Eier
50 g Zucker
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 gestrichene EL glutenfreies Mehl
1 EL Zitronensaft
Mark 1 Vanilleschote
250 g Topfen (Quark)

150 g Himbeeren (TK)


Für die glutenfreien Käsekuchen-Muffins müsst ihr die Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz zu Eischnee schlagen. Den Zucker und Vanillezucker verrührt ihr mit dem Eigelb zu einer hellen cremigen Masse. Nun gebt ihr das Vanillepuddingpulver, glutenfreies Mehl, Zitronensaft, Mark der Vanilleschote und Topfen zum glutenfreien Muffin-Teig und verrührt alles zu einem homogenen glutenfreien Teig. Zum Schluss hebt ihr noch den Eischnee vorsichtig unter den glutenfreien Teig. Jetzt füllt ihr in eure Muffins-Formen etwas Teig ein (ca. 1 EL) und verteilt darauf die Himbeeren (10 Himbeeren aufheben). Verteilt den restlichen Teig auf den Himbeeren und setzt auf jeden Muffin in die Mitte eine Himbeere. Im vorgeheizten Backofen backt ihr eure glutenfreien Käsekuchen-Muffins bei 160 °C ca. 25 - 30 min auf mittlerer Schiene.  


Kennt ihr auch ein Muffin- oder Kuchenrezept, das ganz oder mit wenig Mehl auskommt?


glutenfreie Topfentorte mit Fruchtspiegel


Auch die glutenfreie Geburtstagstorte für unseren Sonnenschein möchte ich euch nicht vorenthalten. Da unser Geburtstagskind glücklicherweise im Spätsommer Geburtstag feiern, und die letzten heißen Sommertage genießen darf, gab es eine leichte fruchtige glutenfreie Topfentorte. Natürlich wurde diese auch kindgerecht dekoriert, sodass die kleinen Kinderaugen zum Strahlen gebracht wurden.


Für die glutenfreie Topfentorte habe ich dieses mal einen glutenfreien Biskuitboden gebacken. Auf den glutenfreien Biskuitboden gab es eine leichte Topfencreme, die ganz ohne Schlagobers und Gelatine auskommt. Da keine Gelatine in der Topfenmasse enthalten ist, kann man sich auch sicher sein, dass diese fest wird, und es keine unschönen Überraschungen beim Anschneiden gibt ;-) Die leicht säuerliche Note des Topfen kommt ohne die Zugabe von Schlagobers viel besser zur Geltung und passt wunderbar zum Fruchtspiegel, der auf die Topfenmasse gegeben wird. Hübsch dekoriert, ist diese glutenfreie Topfentorte wirklich ein toller Hingucker auf jeder Geburtstagsparty.


Die Idee für die glutenfreie Geburtstagstorte hat übrigens unser Sonnenschein geliefert - schließlich ist unser Sonnenschein ein großer Fan von Biene Maja. Somit heißt diese glutenfreie Geburtstagstorte inoffiziell Biene-Maja-Torte ;-) Für mich ist es jedenfalls eine tolle sommerliche Topfentorte, die nicht zu sehr aufträgt (mir durch Schlagobers nicht schlecht wird ;-) ) und mit der hübschen Dekoration für eine Kindergeburtstagsparty perfekt geeignet ist.


glutenfreie Topfentorte mit Fruchtspiegel


für 1 Springform

3 Eier
3 EL warmes Wasser
80 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
180 g helle glutenfreie Mehlmischung
1/2 Päckchen Backpulver

2 Päckchen Vanillepuddingpulver
450 ml Milch
1 Becher Brunch
400 g Becher Topfen
120 g Zucker
Mark 1 Vanilleschote

1/2 l Marillensaft
2 Päckchen Tortenguss weiß
40 g Zucker

2 Dosen Marillen (ohne Zuckerzusatz)
schwarze und weiße Kuvertüre
Mandelblättchen


Als erstes backt ihr für eure glutenfreie Topfentorte einen glutenfreien Biskuitboden. Dazu trennt ihr die Eier, und schlagt das Eiweiß mit dem Salz zu Eischnee. Das Eigelb verrührt ihr mit dem Zucker,Vanillezucker und warmen Wasser cremig. Vermischt das glutenfreie Mehl gut mit dem Backpulver. Nun gebt ihr die Hälfte des Eischnee zum glutenfreien Teig und siebt das glutenfreie Mehlgemisch darüber. Hebt zusammen vorsichtig alles unter, bis sich das Mehl mit der Eier-Zucker-Masse verbunden hat. Dann hebt ihr vorsichtig den restlichen Eischnee unter und füllt den glutenfreien Biskuitteig in eine mit Backpapier ausgekleidete Tortenform. Im vorgeheizten Backofen wir der glutenfreie Tortenboden bei 160 °C ca. 15 - 20 min gebacken. 

Für die Topfencreme bereitet ihr zunächst einen Pudding zu, indem ihr 400 ml Milch in einem Topf erhitzt. Die restliche Milch verrührt ihr mit dem Puddingpulver und rührt diese dann wie beim normalen Puddingkochen in die heiße Milch ein. damit sich auf dem Pudding keine Haut bildet, legt ihr sofort Frischhaltefolie direkt auf die Puddingoberfläche und lasst diesen ausfühlen. Für die fertige Topfencreme verrührt ihr einfach den kalten Pudding mit dem Topfen, Brunch, Zucker und Vanillemark. Gebt um euren glutenfreien Biskuit einen Tortenring, und füllt danach die Topfencreme darauf. Jetzt geht es ab in den Kühlschrank, damit eure Topfencreme auch schön fest wird.

Für den Fruchtspiegel bereitet ihr einen Tortenguss nach Packungsanleitung zu, und verwendet dafür den Marillensaft. Lasst ihn unter Rühren etwas auskühlen, und gießt ihn dann auf die feste Topfenmasse. Danach gebt ihr die glutenfreie Topfentorte zum Kühlen wieder in den Kühlschrank.

Für die Dekoration der glutenfreien Topfentorte könnt ihr entweder einfach nur Marillenhälften darauf verteilen und mit kleinen Sahnetupfen und Schokolade verzieren, oder ich macht wie ich kleine Bienen für die Torte.
Für die Bienchen habe ich zunächst dunkle Kuvertüre in einen Gefrierbeutel gegeben, und in heißes Wasser getaucht. Passt auf, dass kein Wasser in den Beutel kommt! Ist die Schokolade geschmolzen, dann schneidet eine kleine Ecke von eurem Gefrierbeutel ab, und spritzt auf ein Backpapier runde Köpfe für eure Bienchen. Wenn ihr den Beutel nach dem Spritzen eines Kopfes geschickt nach oben zieht, entsteht sogar ein kleiner Rüssel ;-) Lasst die Schokoladenköpfe fest werden. Die Marillenhälften tupft ihr mit einer Küchenrolle trocken und verziert sie mit der flüssigen dunklen Schokolade. Für die Augen schmelzt ihr wie oben beschrieben weiße Schokolade und setzt dann kleine Tupfen auf die Schokoladenköpfe. Zum Schluss schneidet ihr mit einem scharfen spitzen Messer kleine Schlitze in die Marillenhälften und steckt als Flügel Mandelblättchen rein. Danach setzt ihr eure Marillen-Bienchen direkt auf der glutenfreien Topfentorte zusammen.

TIPP: Gut gekühlt lässt sich die glutenfreie Topfentorte wirklich prima anschneiden und kommt ohne Gelatine aus :-)


Habt Ihr auch ein paar tolle Kuchen- oder Tortenrezepte für mich die sich für einen Kindergeburtstag eignen?